Offizieller Almkäseanschnitt 2020

der Genuss Region Gailtaler Almkäse g.U.
auf der Großfrondell Alm
am Samstag, 25. Juli 2020

Einladung für die Großfrondell Alm hier öffnen

Bericht anschauen.

 

 

Der alljährliche offizielle Anschnitt des Gailtaler Almkäses fand im Corona-Sommer am 25.Juli auf der Frondell-Alm statt.

Auf 1530 Metern Seehöhe, in einem weiten Kessel tief unterhalb der Köderhöhe, liegt die 330 Hektar große, aber doch abgeschiedene Großfrondell Alm, die seit nunmehr fünf Jahren von Peter Sostaric für die Agrargemeinschaft Grafendorf erfolgreich bewirtschaftet wird. Sie ist die westlichste der insgesamt 13 Gailtaler Käse-Almen. Neben dem guten Gailtaler Almkäse wird seit dem Jahr 2000 mit jährlich etwa 20 Milchkühen auch wieder Schotten, Almbutter und Topfen produziert. Die Weideflächen sind vielfach im steilen Gelände. Vor allem das Jungvieh lernt hier das harte Almleben kennen.
Ein zwölf Kilometer langer Schotterweg führt von Weidenburg hoch hinauf, doch die Mühe lohnt sich. Die Besucher finden eine Postkarten-Alm wie seinerzeit, die mit beeindruckender Naturkulisse ohne elektrischem Festnetz und ohne Handy-Empfang voll punktet.

Alm-Obmann Heinz Lenzhofer zeigte sich bei seiner Begrüßung sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Alm-Sommers, und ergänzte: „Die Frondell-Alm ist auch ein absoluter Geheim-Tipp für Wanderer, die den Karnischen Höhenweg für ein paar Stunden verlassen wollen, um in unserer Naturkulisse Ruhe und Entspannung zu finden.“
Die ökumenische Alm-Andacht zelebrierten Pfarrerin Veronika Ambrosch und Diakon Anton Lanner, gesanglich ergänzt vom Gemischten Chor Grafendorf.
Politische Grußworte an die Gäste überbrachten Bürgermeister Hermann Jantschgi, Landtags-Abgeordneter Luca Burgstaller und Gemeindevorstand Georg Zankl.
Nach ergänzenden Informationen durch Almkäse-Obmann Klaus Pernul und Geschäftsführer Christof Wassertheurer sowie Sepp Obweger, Obmann des Kärntner Almwirtschaftsvereines, die unisono die coronabedingte Absage des heurigen Käsefestivals in Kötschach bedauerten, wurde schlussendlich der heurige Gailtaler Almkäse im Beisein der Käse-Königin Jenny Hubmann feierlich angeschnitten und anschliessend unter wolkenlosem Sommer-Himmel, gemeinsam mit anderen Alm-Köstlichkeiten, genüsslich verkostet. Danke Hans Jost für seinen tollen Bericht.

 

 

Zum Seitenanfang