16. Österreichisch-Italienische Almkäseprämierung der Gailtaler Almen in Paularo

Bereits zum 16.Mal fand in den letzten Dezembertagen die traditionelle österreichisch-italienische Almkäseprämierung der Gailtaler Almen und der angrenzenden Almen der Carnia statt.

 

 

 

Im kleinen, feierlichen Rahmen ließen sich am 20. Dezember die italienischen und Gailtaler Almsenner wohlverdient feiern, denn die Qualität des Almkäses ist auf beiden Seiten hoch und verdient große Anerkennung. Die einzelnen Platzierungen unterscheiden sich nur durch wenige Zehntel-Punkte, das heißt nur durch feine Nuancen im Geschmack.

So war es selbst in der Stichwahl der Jury nicht möglich, einen Sieger zu ermitteln und es gab eine ex aequo Entscheidung bei den Gailtaler Almsennereien – Familie Josef und Barbara Warmuth von der Bischof Alm und Familie Wolfgang und Barbara Scheiber von der Achornach Alm gingen beide als stolze Sieger hervor.

Die italienische Jury krönte die Familie Pietro Screm von der Malgha Pramosio in einer Stichwahl zum Sieger.

Von Seiten der Marktgemeinde Kirchbach gratulierte Vzbgm. Barbara Plunger allen Sennern für ihre ausgezeichnete Arbeit und den Siegern zu ihrem jetzt vergoldeten Käse.

Mit großem Applaus wurde die regierende Käsekönigin begrüßt und Klaus Pernul lud als Obmann der Gailtaler Almsennereien zu den 20-Jahre Jubiläumsfeiern 2016 ein.

Ein herzliches Dankeschön an Luise Neuwirth-Polonia für das souveräne Übersetzen der Ansprachen. So konnte auf beiden Seiten die Anerkennung für das traditionelle Handwerk des Käsens auf den Almen in unserer Region gestärkt werden.

Quelle Bilder von Sepp Kolbitsch

 

 

 

 

Zum Seitenanfang